ITB-RIND header image

Mehr Erfolg mit ITB

Was ist ITB?

Integrierte Tierärztliche Bestandsbetreuung (ITB) hat zum Ziel, die Herdengesundheit und Herdenfruchtbarkeit, Milchleistung und Milchinhaltsstoffe zu verbessern.

Sie wird nicht nur durchgeführt bei Problemen in einem Betrieb, sondern auch bei regelmäßigen Bestandsbesuchen, um die oben genannten Ziele zu erreichen bzw. noch weiter zu verbessern. Hierbei arbeiten Landwirt und Tierarzt vertrauensvoll zusammen.

Verbesserungspotential ausschöpfen

Es wird am Anfang der Ist-Zustand ermittelt in einzelnen Kontrollbereichen, wie z. B. Fruchtbarkeit, Eutergesundheit oder Klauengesundheit und das Ergebnis mit Kennzahlen verglichen, um Abweichungen festzustellen. Daraufhin werden Ziele und Maßnahmen festgelegt.

Das Entscheidende ist, dass konsequent alle notwendigen Maßnahmen durchgeführt werden, um die Ziele zu erreichen. Der Landwirt darf nicht sagen: „Das geht nicht!“ Alles geht, man muss es nur wollen!

Zusammenarbeit von Landwirt und Tierarzt

Probleme lassen sich auf einem Betrieb nicht durch den hohen Einsatz von Arzneimitteln nach der Methode „Do it yourself!“ lösen, sondern nur durch eine enge Zusammenarbeit von Landwirt und Tierarzt.

Folglich muss sich jeder Milchviehhalter vier Fragen stellen:
1. Bin ich mit der Milchleistung meiner Kühe zufrieden? JaNein
2. Bin ich mit den Milchinhaltsstoffen zufrieden?JaNein
3. Bin ich mit der Gesundheit meiner Herde zufrieden?JaNein
4. Bin ich mit der Fruchtbarkeit meiner Herde zufrieden?JaNein

Beantwortet man alle Fragen mit “Ja”, dann kann man zufrieden sein und ist für die Zukunft gerüstet. Das nächste Ziel heißt, den Status zu halten oder weitere Verbesserungen vorzunehmen.

Beantwortet man eine Frage mit “Nein”, dann sollte man zusammen mit dem Tierarzt eine intensive tierärztliche Bestandsbetreuung einrichten und die Ziele konsequent verfolgen.

Den Tierarzt nicht als Kostenfaktor, sondern als Erfolgsfaktor sehen!